Archive | September, 2011
Aside

Willkommen, welcome

24 Sep

Willkommen auf der Webseite Wunder Kammer Musik. For english speaking visitors there is Wunderkammermusik.com. In case you search for ‘Wonder Camber Music’ then  click to change website and enter A world, A dream, A reality, A piece of art!

Es werden noch viele Jahre vergehen um die in der Wunderkammer konservierten Schätze zum Klingen zu bringen. Genauer 25 Jahre, gerechnet ab dem Zeitpunkt der Konservierung.

Die erste Konservierung wurde im Jahre 2006 durchgeführt, man könnte sagen die erste  ‘Kammer’ wurde gefüllt. Füllinhalt ist die interaktive Medienkunstmaschine von H. W. Franke aus dem Jahre 1979, mit der Bezeichung MONDRIAN 79. Dazu schreibt Reiner Schneeberger von der Gesellschaft für Computergrafik und Computerkunst e.V. in Computer Art Flashback mondrian21.com: “Anlässlich des 80. Geburtstages von Herrn Prof. Herbert W. Franke  haben wir das im Jahre 1979 von ihm auf einem Texas Instruments Homecomputer TI 99/4 entwickelte Programm MONDRIAN unter Windows XP neu zum Leben erweckt.”

Die zweite Konservierung erfolgte im Jahre 2010 mit der Trayectory ‘I in 3D – rules are made for breaking’ wo der Kunstsammler Minimal Smart in einer begehbaren Welt auf die Galleristin Second Delight trifft. In dieser Welt werden ihm Bilder von H.W. Franke aus der MONDRIAN Maschine des Jahre 1979 angeboten aber auch Werke – ‘MONDRIAN in 3D’ – die nach den Franke-Algorithmen im Jahre 2008 entstanden. Diese Welt war bereits zwei Jahre nach ihrem Entstehen nicht mehr begehbar, nur noch Videos und Kataloge zeugen von ihrer Existenz. Allerdings sind die Werke sämtlich erhalten und befinden sich deshalb ebenfalls in der ‘Kammer’. Minimal Smart und Second Delight konnten, trotz erheblicher Anstregungen, als Identitätseiheiten der ersten Stunde jedoch nicht erhalten werden.

Der Verlust von Digitaler Kunst der ersten Stunde macht nachdenklich und so entstand das Projekt der ‘Primkonservierung’. Es wurde umfassend in der Zeitschrift MUSEUM AKTUELL im September 2011 unter dem Titel ‘The Primcurator’  in Englischer Sprache publiziert. Hier finden Sie den Text in Deutscher Sprache ‘Der Primkonservator’. Die Anbindung des Projektes an die Bremer Kunsthalle ist ideller Natur. Computerkunstwerke von H.W. Franke und von Reiner Schneeberger finden sich in der Sammlung der KUNSTHALLE BREMEN.

Lesen Sie nun warum es diese Webseite gibt hier …